Kamea Dance Company – entfällt

Kamea Dance – Wild Awake © Kfir Bolotin

Termine

Di., 24. Oktober 2023 | 20 Uhr

Stadthalle Neuss

VERANSTALTUNGSABSAGE KAMEA DANCE COMPANY
Krieg in Israel – Die israelische Kamea Dance Company muss ihr Gastspiel am Dienstag, 24. Oktober 2023, bei den Internationalen Tanzwochen Neuss absagen.

Nach den Terrorangriffen der Hamas gegen die israelische Bevölkerung hat das israelische Sicherheitskabinett den Kriegszustand ausgerufen. Seitdem halten die blutigen Auseinandersetzungen an. Die israelische Kamea Dance Company und ihr künstlerischer Direktor Tamir Ginz müssen aufgrund dieser schrecklichen Ereignisse ihr Gastspiel bei den Internationalen Tanzwochen Neuss absagen.

Das Kulturamt der Stadt Neuss steht in engem Kontakt mit der Company, gemeinsam wird versucht, einen Ersatztermin im Frühjahr 2024 zu finden. Einzeltickets und Abonnements behalten für diesen neuen Termin ihre Gültigkeit. Abonnent*innen und Einzelticketkäufer*innen werden informiert beziehungsweise können sich bei Rückfragen an ihre jeweilige Vorverkaufsstelle wenden.

Die Kamea Dance Company ist beheimatet in Beʼer Scheva, einer Großstadt, die rund 50 Kilometer östlich vom Gazastreifen liegt. Die Stadt Neuss ist in Gedanken bei Tamir Ginz, den Mitgliedern seiner Kamea Dance Company und ihren Angehörigen.

 

»Wild Awake« (Deutschlandpremiere)
Choreographie: Tamir Ginz

 

In »Wild Awake« nimmt uns die Kamea Dance Company mit auf eine Reise durch ihre Tagträume. Auf der Suche nach dem Glück sind die Bewegungen der Tänzer*innen gespeist von persönlichen Erinnerungen, Leidenschaften und unerfüllten Träumen. Die Choreographie lädt ein, einen neuen mentalen Raum voller lebensbejahender Leichtigkeit zu entdecken. »Ein wunderbares, eskapistisches Abenteuer«, so der Choreograph Tamir Ginz.

Die Kamea Dance Company ist eines der führenden Ensembles der israelischen Tanzszene. Den Schwerpunkt ihres Repertoires bilden die Werke ihres künstlerischen Leiters und Hauschoreographen Tamir Ginz. Diese zeichnen sich durch eine farbenfrohe und einzigartige Bewegungssprache aus, die sowohl klassische als auch moderne Techniken verbindet und die Tänzer*innen bis an ihre körperlichen Grenzen führt.